Titelbild: Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit ist am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern angesiedelt und wurde 2014 mit Unterstützung des Vereins CH Open gegründet. Die Forschungsstelle beschäftigt zurzeit rund 20 Mitarbeitende, die sich mit folgenden Schwerpunktthemen auseinandersetzen: 

DINAcon

Die zweite Konferenz für digitale Nachhaltigkeit findet am Freitag, 19. Oktober 2018 in Bern statt. Wir freuen uns auf ein spannendes Programm mit den Keynote Speakers Katherine Maher, Wikimedia CEO, sowie Simon Phipps, Präsident der Open Source Initiative!

Forschungsseminar zu digitaler Nachhaltigkeit

In diesem dreitägigen Forschungsseminar erhalten Masterstudierende eine Einführung in digitale Nachhaltigkeit und deren Anwendungsformen und schreiben selber ein wissenschaftliches Working Paper zu einem Thema ihrer Wahl.

Open Source Studie 2018

Im Auftrag von swissICT und CH Open führt die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit seit 2015 die Open Source Studie Schweiz durch. Nebst der Umfrage zu Einsatzbereichen, Gründen und Hinderungsgründen beim Einsatz von Open Source Software beinhaltet die Studie 26 Beiträge von Open Source Praktikern.

Lernstick

Der Lernstick ist eine mobile und sichere Lern- und Arbeitsumgebung für die Schule und daheim, die auf externen Speichermedien installiert werden kann.

CAS Digitale Transformation

Matthias Stürmer wirkt als Modulverantwortlicher am "CAS Digitale Transformation" mit. Er verantwortet das Modul "Technologische Bausteine der digitalen Transformation": Software-Trends, Data Science, Smart Cities, Internet of Things, Bitcoin/Blockchain und digitale Nachhaltigkeit.

Open Data Showroom

Der Open Data Show Room der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit beinhaltet die interaktiven Datenvisualisierungen, die Studierende im Rahmen der Open Data Vorlesung entwickelt haben:

Plattform Stiftungsstatistik

Das Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Universität Basel stellt mit www.stiftungsstatistik.ch eine neue Plattform zum Stiftungswesen zur Verfügung. Erstellt wurde sie von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit:

Linked Data zur Publikation von Meteodaten

Die Studie zeigt das Konzept von Linked Data auf, deren Einsatzmöglichkeiten sowie Grenzen für die Publikation von Meteodaten. Seitens der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit waren Oliver Neumann, Janik Endtner und Alex Kräuchi beteiligt.

Data Visualization Group

Data Visualization Group

Im Rahmen des webmap-Workshop kam die Idee auf, eine Berner D3.js Anwendergruppe zu gründen. Das Ziel ist sich regelmässig zu treffen, den Austausch zu fördern, einander Kenntnisse über D3.js zu vermitteln und das Netzwerk zu erweitern.

Schritt auf Tritt

Das Gesundheitsförderungsprogramm "Schritt auf Tritt" der kantonalen Verwaltung Bern dient dazu, mehr Bewegung in den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeitenden zu bringen. Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit übernimmt dafür jeweils die technische Umsetzung:

Dateninventarisierung Bundesverwaltung

Der Bundesrat will mit seiner Open Government Data-Strategie Schweiz 2014 - 2018 den Zugang zu Behördendaten erleichtern. Eine der Massnahmen aus der Strategie ist die Inventarisierung der Datenbestände des Bundes, welche die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit begleitete.

Referat am Österreichischen Städtetag 2018

Im Rahmen des Österreichischen Städtetags 2018 referierte der Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Matthias Stürmer über Smart City Bestrebungen der Schweizer Städte:

Beschaffungsstatistik.ch

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern analysiert im Rahmen verschiedener wissenschaftlicher Forschungsprojekte (u.a. NFP73 "Nachhaltige Beschaffungen") über öffentliche Beschaffungen alle Meldungen von simap.ch.

NFP73 Nachhaltige Beschaffung

Eingebettet im nationalen Forschungsprojekt NFP73 zu «Nachhaltige Wirtschaft» untersucht die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit in Zusammenarbeit mit der Università della Svizzera Italiana die Nachhaltigkeit öffentlicher Beschaffungen:

CAS ICT-Beschaffungen

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit führt 2019 zum fünften Mal den berufsbegleitenden, 16-tägigen Studiengang «CAS ICT-Beschaffungen» durch mit Unterstützung des Bundesamts für Bauten und Logistik (BBL) und der Schweizerischen Informatikkonferenz (SIK):

News

30.08.18
13.08.18
19.06.18
11.06.18

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen

Events

Vorherige

Weitere Veranstaltungen anzeigen