Bachelor- und Masterarbeiten sowie Sonderstudien

Es werden Master- und Bachelorarbeit sowie Sonderstudien zu den Forschungsthemen Open Source Software, Open Data, Linked Data, Open Government, ICT-Beschaffungen und Digitale Nachhaltigkeit betreut. Aktuelle Themenbeschreibungen sind auf der Website des Instituts für Wirtschaftsinformatik zu finden. Nach Absprache sind auch individuelle Forschungsfragen innerhalb der genannten Forschungsthemen möglich.

Zur Vorbereitung wird erwartet, dass der Informationsanlass "Schreiben einer Abschlussarbeit bei der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit" besucht wird bzw. die Folien genau studiert werden.

Foliensatz des letzten Informationsanlasses "Schreiben einer Abschlussarbeit bei der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit" (10. Oktober 2016)

Am Informationsanlass vom 10. Oktober 2016 wurden folgende Themen behandelt:

  1. Kurzportrait Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit
  2. Aktuelle Forschungsthemen und -fragen
  3. Bestehende Datenquellen und Praxispartnerschaften
  4. Beispiele bisheriger MA und BA, Vorstellung einer aktuellen Masterarbeit
  5. Vorgehensweise Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit
  6. Hilfsmittel: IS Theories, Zotero, Google Scholar etc.
  7. Nächste Schritte: Thema entscheiden, Forschungsfrage formulieren, Proposal schreiben
  8. Fragen und Antworten
  9. Bei Bedarf individuelle Besprechung von Forschungsthemen

Anmeldung für einen kommenden Informationsanlass per Email an Dr. Matthias Stürmer

Als Vorlage für schriftliche Abschlussarbeiten muss die entsprechende Vorlage verwendet werden. Selbstverständlich können die Abschlussarbeiten auch im LibreOffice Open Document Format (ODF) abgegeben werden:

Masterarbeiten


Abgabedatum Studentin/Student  Titel der Abschlussarbeit Zusammenfassung 
14. Juni 2017 Stefan Wittwer Abhängigkeiten von Beschaffungsstellen im öffentlichen Beschaffungswesen bezüglich des freihändigen Verfahrens bei IT-Projekten Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der freihändigen Vergabe von IT-Projekten im öffentlichen Beschaffungswesen. Die Arbeit basiert auf den Daten der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bern (zugänglich über simap.ch). Zu Beginn steht eine kurze Einleitung. Danach werden die rechtlichen Grundlagen erläutert sowie der Zweck des öffentlichen Beschaffungswesens und das Verfahren zur Wahl einer Vergabeart vorgestellt. Als nächstes wird die Datenerhebung behandelt. Weiter wird erstmalig ein vollständiges Mapping aller kantonalen Bestimmungen im freihändigen Verfahren auf die entsprechende Bundesnorm in der VöB präsentiert. Später werden die Bundesnormen unterteilt in Erst- und Folgeaufträge. Die analysierten Daten zeigen, dass nur 10% der freihändig vergebenen Aufträge Erstaufträge sind. In einer vertieften Analyse kann gezeigt werden, dass sich bei Beschaffungen im IT-Bereich die Abhängigkeit von Software und Anbieter die Waage halten. Am Ende werden die Ergebnisse diskutiert, gefolgt von einer Stellungnahme des Verfassers.
17. November 2016 Severin Grüring Crowdfunding finanzierte Open Source Software Bei Open Source Softwares ist der Quellcode für die Öffentlichkeit verfügbar. Dies limitiert gewisse Anreize für Entwicklungen, bietet allerdings grosses Potential für Innovationen. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, solche Innovationen fördern zu können, in dem Erfolgsfaktoren und Verbesserungsmöglichkeiten von Crowdfunding finanzierten Open Source Entwicklungen identifiziert werden. Für diese Forschungsarbeit wurden acht Gespräche mit Fachpersonen geführt, welche direkt an der Organisation von Open Source Projekten beteiligt waren. Basierend auf den Aussagen wurden die Projekte analysiert und neun Bausteine identifiziert. Diese sind für den Erfolg von Crowdfunding finanzierten Open Source Software Projekten wegweisend. Die Bausteine sollen zukünftigen Projekten als Orientierung dienen, um die Chancen und Gefahren solcher Vorhaben frühzeitig zu erkennen. Sie enthalten Hinweise und Referenzen über das Crowdfunding, sowie die Implementierung und den Betrieb der Software. Durch die Vielfältigkeit der untersuchten Projekte, können die Empfehlungen für verschiedene Crowdfunding-Modelle dienen.
29. Juni 2017 Tristan Moser Anbieter von ICT-Gütern und -Dienstleistungen in der öffentlichen Beschaffung Diese Masterarbeit fokussiert sich auf die Anbieter von ICT-Gütern und ICT–Dienstleistungen in der öffentlichen Beschaffung. Als Datenquelle dienen die Einträge auf simap.ch von 2007 bis 2015. Die Masterarbeit zeigt auf, dass ICT-Ausschreibungen mit 36% viel häufiger freihändig vergeben werden als Ausschreibungen aller anderen Branchen (12%). Davon profitieren nicht zuletzt auch die anbietenden Unternehmen. Im Bereich IT erhielt Swisscom am meisten Zuschläge (74), was auch im Spitzenwert in Sachen Umsatz resultierte (CHF 654 Mio.). Wird der Fokus auf die freihändig vergebenen Zuschläge gelegt, so durfte sich die Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen AG über die meisten freihändigen Zuschläge (39) freuen, während Siemens mit CHF 376 Mio. am meisten Umsatz aus ihren freihändigen Zuschlägen generierte. Im Bereich CT verzeichnete Swisscom mit Abstand am meisten Zuschläge (72). Deshalb schafft Swisscom auch in Sachen Umsatz (CHF 426 Mio.) und bei den freihändigen Zuschlägen (22) Spitzenwerte. Nur beim Umsatz aus freihändigen Vergaben kann Atos mit nur fünf Zuschlägen zu total CHF 327 Mio. Swisscom auf Rang zwei verweisen.