Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit

Speaker & Moderation

Tomi Bohnenblust, CSI Consulting AG

Tomi Bohnenblust ist Partner bei der CSI Consulting AG und hat langjährige Erfahrung in der Leitung von (inter-)nationalen Projekten und Programmen an der Schnittstelle zwischen Business und ICT. Er arbeitete für private Unternehmen wie auch für öffentliche Verwaltungen und ist sich gewohnt eine „End-zu-End“-Sicht einzunehmen sowie Lösungen zu komplexen Herausforderungen zu entwickeln. Als wesentlicher Erfolgsfaktor setzt Tomi Bohnenblust auf ein gesamtheitliches und pragmatisches Vorgehen, welches die technologischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekte eines Vorhabens betrachtet und dadurch umsetzbare und innovative Lösungen garantiert. Seine starken Kommunikationsfähigkeiten unterstützen ihn bei der stufenübergreifenden Zusammenarbeit. Seine Ausbildung an der ETH Zürich als Ingenieur und seine Zertifizierung als Senior Projektmanager IPMA-B untermauern seine praktischen Erfahrungen.

Aarno Aukia, VSHN AG

Aarno Aukia ist Gründer und CTO von VSHN. VSHN ist der erste Schweizer Kubernetes Certified Service Provider und Experte für DevOps, Docker, Kubernetes, OpenShift und 24/7 Cloud Operations. Neben seiner operativen Tätigkeit für VSHN tritt Aarno auf vielen Events und Kongressen als Speaker auf und lebt die Offenheit und das Teilen von Know-How, Erfahrungen und Code.

Dr. iur. Ueli Buri, Kanton Bern

Als Datenschutzbeauftragter leitet Ueli Buri die Datenschutzaufsichtsstelle des Kantons Bern. Diese berät und beaufsichtigt die kantonalen Behörden in Fragen der Informationssicherheit und des Datenschutzes (ISDS). Sie kontrolliert geplante Datenbearbeitungen mit erhöhten Risiken für die betroffenen Personen – namentlich den Einsatz von Cloud Services – vorab und prüft die Sicherheit von produktiven IT-Anwendungen und -Systemen. Seit Ende 2020 ist Ueli Buri Präsident von «privatim», der Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten, welche sich vertieft mit Cloud-spezifischen ISDS-Risiken und -Massnahmen befasst.

lic. iur., Nathalie Clausen

Nathalie Clausen arbeitete als Juristin bei der Beschaffungskonferenz des Bundes bei der Vorbereitung der Revision des Beschaffungsrechts des Bundes mit. Nachhaltigkeit war für sie dabei immer ein wichtiges Thema. An der IT-Beschaffungskonferenz 2015 gab sie einen Einblick in den damaligen Stand der mittlerweile abgeschlossenen Revision. Sie führte das Fachlektorat des Handkommentars zum Schweizerischen Beschaffungsrecht (Hrsg. H.R. Trüeb) durch und erweiterte ihre Kenntnisse im Beschaffungsrecht in einer Anwaltskanzlei. Seit Februar 2021 ist sie bei der Fachstelle ökologische öffentliche Beschaffung des BAFU tätig und berät Beschaffungs- und Bedarfsstellen hinsichtlich der Integration ökologischer Aspekte in Vergabeverfahren.

Jennifer De Capitani, AWK Group AG

Jennifer De Capitani hat 2008 ihren Master in Elektrotechnik und Informationstechnologie an der ETH abgeschlossen und arbeitet heute als Managerin bei der AWK Group, verantwortlich für das Topic Procurement. Sie berät Kunden in IT- und Beschaffungsprojekten, wo sie das juristische, fachliche und technische Verständnis der beteiligten Rollen stärkt und in den Ausschreibungen vereint. Sie ist sowohl beim Bund als auch bei diversen Kantonen tätig und kennt eine breite Palette von Grundlagen und Auslegungen des öffentlichen Beschaffungswesens. Zudem ist sie Lehrbeauftragte im CAS Öffentliche Beschaffungen der Universität Bern. Sie strebt stets danach das öffentliche Beschaffungswesen greifbar, praxisnah und effektiv anzugehen und zu vermitteln.

Damian Griffel, APP Unternehmensberatung AG

Damian Griffel ist Consultant bei der APP Unternehmensberatung AG. Er ist als Business Analyst für das Generalsekretariat des UVEK tätig und unterstützt verschiedene Bundesämter bei der Umsetzung neuer Services auf der eGov Plattform UVEK. Daneben begleitet er mehrere Beschaffungen im Bundesumfeld. Damian Griffel hat einen Master of Arts in Philosophie der Universität Zürich.

Damian Josi, APP Unternehmensberatung AG

Damian Josi ist Consultant bei der APP Unternehmensberatung AG. Er ist ausgewiesener eGov-Spezialist mit breiter Erfahrung im Requirements Engineering in verschiedenen Bundesdepartementen. Damian Josi besitzt einen Master of Science in Business Administration mit Vertiefung Wirtschaftsinformatik der Universität Bern.

Lars Kaiser, Verein Urban Equipe

Lars Kaiser ist Urbanist und arbeitet als Partner und Projektleiter bei der Urban Equipe. Er hat das Pilotprojekt «Quartieridee Wipkingen» in Zürich, ein erstmaliger Testlauf eines partizipativen Budgets, mitinitiiert und ist Mitgründer und Vorstand des Vereins «Forum E-Partizipation Schweiz». Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Stärkung der Stimmen zivilgesellschaftlicher Organisationen und der Weiterentwicklung partizipativer Formate in politischen und urbanistischen Prozessen. In verschiedenen Projekten mit der Urban Equipe fördert und koordiniert Lars Kaiser den Einsatz von «Decidim» in partizipaptiven Prozessen.

Dr. Mathis Kretz, bespinian

Mathis Kretz ist Cloud Software Architect und Mitgründer der Firma bespinian. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Beratung und Software-Engineering im Bereich von Cloud-Native und Container-basierten Lösungen. Zuvor arbeitete Herr Kretz in verschiedenen technischen Führungspositionen beim Cloud-Team der Swisscom, zuletzt als Head of Cloud Empowerment. Weitere Stationen waren bei verschiedenen grossen und kleineren Unternehmen wie IBM, POLYPOINT und Unic. Ein Doktortitel in Informatik (Dr. phil.-nat.) von der Universität Bern rundet das Profil von Herrn Kretz ab.

Birgit Lauber, AWK Group AG

Birgit Lauber studierte und promovierte im Bereich Chemie an der ETH Zürich und arbeitet heute bei der AWK Group als Managerin. In dieser Rolle unterstützt sie verschiedene Kunden im öffentlichen und privaten Umfeld bei der Anforderungserhebung und Beschaffung unterschiedlichster Produkte. Sie ist mit agilen und klassischen Anforderungen bestens vertraut und wechselt gekonnt die Methoden, indem sie das Beste aus beiden Welten vereint. Sie ist überzeugt, dass es bei der Anforderungserhebung nicht nur agil oder klassisch gibt, sondern eine Vielfallt von Ausprägungen, deren Anwendung einen wesentlichen Mehrwert in der Beschaffung generieren.

Gabriela Meier, Infometis AG

Bei Gabriela Meier kristallisierte sich im Laufe der Jahre heraus, dass ihre wahre Leidenschaft der Business Analyse und dem Requirements Engineering gilt. Ihre berufsbegleitende Weiterbildung zum MAS in Business Process Engineering sowie ihr langjähriges Wissen rund um Business Analyse und Requirements Engineering nutzte sie, um Requirements Eingeneering Methoden und Standards im CRM-Bereich zu implementieren und zu institutionalisieren.

Thomas Molitor, crossmind inc

Thomas Molitor, Partner bei crossmind inc., Co-Founder von agilist und agile.agreement, Mitglied der Fachgruppe Lean-Agile-Scrum bei SwissICT. Thomas hat über 20 Jahre Erfahrung als Projektleiter und Consultant in Softwareintegrations- und -entwicklungsprojekten. Seit 2008 setzt er sich intensiv mit dem Thema Agilität auseinander und konnte dabei viele Erfahrungen in agilen Projekten und in der Transformation von Organisationen sammeln. Thomas hat sich in den vergangenen 10 Jahren ausgeprägt damit beschäftigt, wie agile Projekte in der öffentlichen Verwaltung besser beschafft werden können und hat viele Ausschreibungen in diesem Kontext erfolgreich begleiten dürfen.

Philipp Murkowsky, Puzzle ITC GmbH

Philipp Murkowsky leitet den Geschäftsbereich User Experience des Schweizer IT-Dienstleisters Puzzle ITC. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in über 100 Projekten ist er ein anerkannter Experte für das Thema Usability und User Experience. Er leitet die Fachgruppe User Experience der SwissICT, ist seit vielen Jahren als Dozent an verschiedenen Institutionen tätig und referiert regelmässig an nationalen und internationalen Konferenzen.

Bruno Santschi, Puzzle ITC

Bruno Santschi ist COO der Firma Puzzle ITC, einem etablierten Schweizer Software- und Technologie-Unternehmen. Er hat jahrelang selber Open Source Software in Ruby on Rails programmiert. Inzwischen leitet Bruno Santschi das operative Geschäft bei Puzzle ITC und koordiniert die Entwicklungen rund um Decidim. Als Mitgründer und Co-Präsident des Vereins “Forum E-Partizipation Schweiz” setzt er sich dafür ein, dass Plattformen wie Decidim gemeinsam und partnerschaftlich weiterentwickelt werden.

Marc Steiner, Bundesverwaltungsrichter

Marc Steiner ist Rechtsanwalt und amtet seit Januar 2007 als Richter am Bundesverwaltungsgericht. Die Abteilung, welcher er angehört, befasst sich namentlich mit Fällen aus dem Bereich des Vergaberechts. Im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments zum Thema «Modernisierung der öffentlichen Auftragsvergabe» vom 24. Mai 2011 (Strategie für Richtlinienreform) ist er als Experte beigezogen worden. Am 6. Dezember 2019 hat er anlässlich des Climate Law and Governance Day in Madrid (Klimakonferenz COP25) zu einem Panel zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung beigetragen.

Eveline Scala, Infometis AG

Eveline Scala entwickelte ihre Passion für Business Analyse im Rahmen ihrer beruflichen Karriere schrittweise. Nachdem sie einige Projekte im Bereich Kunden-Kanäle leitete, entdeckte sie ihr Faible für Details und konzentrierte sich auf das Anforderungsmanagement. Seither ist sie erfolgreich als Product Ownerin von Projekten im kantonalen Bereich und auch in der Privatwirtschaft unterwegs. Sie legt Wert auf die Entwicklung der Produktvision, eine iterative Lösungsfindung sowie eine inkrementelle Einführungsstrategie.

Dr. Christian Straube, adesso Schweiz AG

Dr. Christian Straube ist Head Consulting Digital & Innovation bei der adesso Schweiz AG. Mit seinem Team verfolgt er die Vision, dass jedes Unternehmen disruptive Technologien gewinnbringend einsetzen kann, indem diese mit den Disziplinen Architektur, User Experience und Collaboration kombiniert werden und so ganz neue Potentiale freisetzen. Schwerpunktthemen der Beratungstätigkeit sind No-Code/Low-Code, Green IT, Quantum Computing und High Performance Computing as a Service. Zuvor war Dr. Straube an mehreren Startups beteiligt, hat in München in Informatik promoviert und war mehrere Jahre als Mandatsleiter für Projekte entlang des Application Development Lifecycles verantwortlich.

Frank Stüssi, Wettbewerbskommission

Frank Stüssi ist stellvertretender Direktor im Sekretariat der WEKO und leitet den Dienst Bau, in welchen die Bereiche Bau, Beschaffungen und Umwelt fallen. Seit 2006 beschäftigt er sich mit der Bekämpfung von Submissionsabreden und verantwortet entsprechend kartellrechtliche Verfahren, führt Sensibilisierungen von Beschaffungsstellen durch und erarbeitet behördeninterne Positionen zum Beschaffungsrecht. Er studierte Volkswirtschaft, Sozialpsychologie und allgemeine Ökologie an der Universität Bern.

Dr. Matthias Stürmer, Leiter Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit, Universität Bern

Dr. Matthias Stürmer ist Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Bern. Im Rahmen seiner Dozentur für Digitale Nachhaltigkeit befasst er sich in der Lehre, Forschung und Beratung mit Open Source Software, Open Data, Open Government und ICT-Beschaffung. Von 2009 bis 2013 arbeitete Matthias Stürmer als Manager bei Ernst & Young sowie als Projektleiter beim Schweizer Software-Unternehmen Liip AG. Bis 2009 doktorierte er an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation und erforschte die Zusammenarbeit zwischen Open Source Communities und Technologie-Unternehmen. Er hat an der Universität Bern Betriebswirtschaft und Informatik studiert und 2005 sein Studium mit einer Lizenziatsarbeit zu Open Source Community Building abgeschlossen. Matthias Stürmer ist Präsident des ICT Clusters Kanton Bern tcbe.ch sowie Vorstandsmitglied von CH Open und Mitgründer und Vorstandsmitglied des Vereins Opendata.ch. Ausserdem ist er Geschäftsleiter der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und als EVP-Stadtrat seit 2011 Mitglied des Parlaments von Bern.

Philipp Vontobel, CSI Consulting AG

Philipp Vontobel ist Partner bei der CSI Consulting AG. Mit öffentlichen Beschaffungen hat er auf Behördenseite im Rahmen seiner früheren Anstellung bei der Stadt Zürich, sowie als Leiter von Ausschreibungsverfahren für verschiedene Behörden in der Schweiz wie auch auf Anbieterseite für den eigenen Arbeitgeber Erfahrungen gesammelt. Da er oft auch als ICT-Projektleiter fungiert, hat er die Ergebnisse seiner Ausschreibungen teilweise bis zur Einführung begleiten dürfen. Sein Branchenfokus innerhalb der öffentlichen Verwaltung sind Polizei-, Feuerwehr- und Rettungsorganisationen. Philipp hat einen Master in Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich und im Jahr 2017 erfolgreich das CAS in ICT-Beschaffungen an der Universität Bern absolviert.

Tobias Welz, Universität Bern

Tobias Welz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Bern, Arbeitsschwerpunkt nachhaltige öffentliche Beschaffung. Zuvor hatte er die Leitung der Stabsstelle Umweltmanagement im Erzbistum Köln inne, und dort Klimaschutz und Biodiversität Schutzkonzepte sowie ein Nachhaltigkeitsmonitoring etabliert. Während dieser Zeit war er ebenso mit der Ausarbeitung von nachhaltigen Beschaffungsrichtlinien und Beschaffungsprozessen betraut. In seiner Zeit an der der Empa in St. Gallen hat sich Tobias Welz intensiv mit der Ökobilanzierung von Produkten und Prozessen beschäftigt. In einem Empa Spin-Off hat er sich dezidiert mit Nachhaltigkeitskommunikation auseinandergesetzt.

 

Moderatoren

Olivier Brian

Olivier Brian ist Projektleiter für hitobito bei Puzzle ITC. Nach seinem Abschluss in Wirtschaftinformatik an der Berner Fachhochschule begeistert er Kunden mit Open Source Lösungen und innovativen Ideen. Er ist Vorstandsmitglied bei CH Open.

Reto Maduz, COO und Partner, SwissQ

Reto Maduz ist als COO und Partner für die operative Führung des SwissQ Geschäftsbereichs Consulting mit den Business-Units Agile, Requirements Engineering und Testing verantwortlich. Davor war er als Business Unit Leiter bei Zühlke und als Softwareentwickler, Qualitätsmanager sowie Projektleiter bei verschiedenen internationalen Konzernen tätig. 2009 war er Co-Gründer der SwissICT Fachgruppe "Lean, Agile & Scrum", die inzwischen zur grössten Agile Community der Schweiz herangewachsen ist. Seit 2012 ist er Mitorganisator der IT-Beschaffungskonferenz. Er spricht auf Konferenzen, an Universitäten und bei Kunden zu den Themen Agilität, SW Engineering und IT-Beschaffung. Reto Maduz studierte Elektrotechnik HTL mit Fachrichtung Computertechnik an der HSR und schloss ein Nachdiplomstudium im Bereich Dienstleistungsmanagement an der PHW als Wirtschaftsingenieur FH ab.

Andrea Sägesser, Mitglied des Kaders, APP Unternehmensberatung AG

Andrea Sägesser ist Mitglied des Kaders bei der APP Unternehmensberatung AG. Sie berät seit 2014 Kunden in der öffentlichen Verwaltung bei IT-Projekten. Ihr Schwerpunkt ist das Durchführen von öffentlichen Beschaffungsverfahren nach BöB/VöB und kantonalen Beschaffungsrichtlinien. Zudem gibt sie Kurse für öffentliche Beschaffungen von Dienstleistungen und IT nach der Projektführungsmethodik Hermes. Ihren Master in Management and Economics hat sie an der Universität Zürich erlangt.

Dr. Wolfgang Straub, Partner bei Krneta Advokatur Notariat

Wolfgang Straub studierte an den Universitäten Bern, Basel, Lausanne und Genf (Anwaltspatent 1994, Dr. iur. 1996, LL.M. 2001). Er ist Partner bei Krneta Advokatur Notariat und berät private und öffentliche Auftraggeber juristisch bei der Beschaffung von IT-Systemen und IT-Services. Er begleitet insbesondere öffentliche Ausschreibungsverfahren und erstellt und verhandelt Verträge. Zudem ist er als Gutachter im Bereich Informatik- und Vergaberecht tätig. Neben seiner Tätigkeit als Modulverantwortlicher und Dozent im CAS-Programm ICT-Beschaffungen der Universität Bern wirkt er regelmässig an Fachveranstaltungen mit und hat mehrere Bücher zum IT-Recht veröffentlicht (siehe www.it-recht.ch).

Prof. Dr. Thomas Myrach, Direktor, Institut für Wirtschaftsinformatik Universität Bern

Prof. Dr. Thomas Myrach hat Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik studiert. Seit 2002 ist er Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Leiter der Abteilung Informationsmanagement an der Universität Bern. Er beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den Herausforderungen der Digitalisierung für das Informations- und Datenmanagement. Aktuelle Forschungsinteressen betreffen Themen der digitalen Nachhaltigkeit, die Verbreitung von Open Data und die Durchführung von IT-Beschaffungen. Er ist Autor zweier Monographien und zahlreicher Fachartikel.

Marc Steiner, Bundesverwaltungsrichter

Marc Steiner ist Rechtsanwalt und amtet seit 2007 als Richter am Bundesverwaltungsgericht. Die Abteilung, der er angehört, befasst sich mit Fällen aus den Bereichen Vergabe-, Marken- und Kartellrecht. Im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments zum Thema "Modernisierung der öffentlichen Auftragsvergabe" vom 24. Mai 2011 ist er als Experte beigezogen worden. Marc Steiner ist einer von vier Autoren der 2013 in dritter Auflage bei Schulthess erschienenen "Praxis des öffentlichen Beschaffungsrechts". Am 22. Februar 2017 ist er anlässlich der WTO-Tagung zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung als Referent aufgetreten. Der gemeinsam mit Elisabeth Lang verfasste Aufsatz zur Korruptionsprävention ist unter dem Titel "Public Procurement Regulation: Fostering Market Access and Simultaneously Preventing Corruption – A Swiss Perspective" im British Journal of White Collar Crime veröffentlicht worden.

Dr. Matthias Stürmer, Leiter Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit, Universität Bern

Dr. Matthias Stürmer ist Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit am Institut für Informatik der Universität Bern. Im Rahmen seiner Dozentur für Digitale Nachhaltigkeit befasst er sich in der Lehre, Forschung und Beratung mit Open Source Software, Open Data, Open Government und ICT-Beschaffung. Von 2009 bis 2013 arbeitete Matthias Stürmer als Manager bei Ernst & Young sowie als Projektleiter beim Schweizer Software-Unternehmen Liip AG. Bis 2009 doktorierte er an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation und erforschte die Zusammenarbeit zwischen Open Source Communities und Technologie-Unternehmen. Er hat an der Universität Bern Betriebswirtschaft und Informatik studiert und 2005 sein Studium mit einer Lizenziatsarbeit zu Open Source Community Building abgeschlossen. Matthias Stürmer ist Präsident des ICT Clusters Kanton Bern tcbe.ch sowie Vorstandsmitglied von CH Open und Mitgründer und Vorstandsmitglied des Vereins Opendata.ch. Ausserdem ist er Geschäftsleiter der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit und als EVP-Stadtrat seit 2011 Mitglied des Parlaments von Bern.

Stephan Sutter, CTO-Bern, ti&m

Stephan Sutter ist CTO-Bern und stellvertretender Niederlassungsleiter ti&m Bern. Er ist seit rund zwölf Jahren als IT-Architekt und seit acht Jahren in der ICT-Management Beratung für Banken, Versicherungen und Verwaltungen tätig. Vorher war er während achtzehn Jahren in der Industrie (Multimedia, Telekom, Mechatronic) Softwareentwickler, Projektleiter und IT-Verantwortlicher. Heute ist Stephan Sutter als Principal und Senior Architect bei ti&m AG für die Niederlassung Bern verantwortlich. Seine Spezialgebiete sind Business/IT Alignment, IT-Strategie, IT-Governance, IT-Security, Enterprise Content Management, Agile Methoden und Enterprise Architektur Management. Er ist Elektro-Ingenieur HTL in Industrie-Elektronik und Master of Science in Telematics (ICT) Management.