Weiterbildung

Studiengang CAS ICT-Beschaffungen

In dieser praxisorientierten Weiterbildung vermitteln über 20 Dozierende von Bund, Kantonen, Städten und öffentlichen Unternehmen die beschaffungsrechtlichen Grundlagen sowie Informatik-spezifisches Knowhow. Dieses Certificate of Advanced Studies (CAS) wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) und der Schweizerischen Informatikkonferenz (SIK) als berufsbegleitender Studiengang an 16 Tagen durchgeführt. Die Inhalte und die Prüfung des CAS ICT-Beschaffungen im Moduls 1 sind identisch mit dem BBL-Basismodul B1 „Grundlagen des öffentlichen Beschaffungswesens“. Teilnehmende mit diesem Abschluss können ihre Leistung anrechnen lassen und müssen somit nur Module 2 und 3 absolvieren. Umgekehrt besteht auch die dritte Variante, nur das Modul 1 zu absolvieren.

Daten und Anmeldung

PDF Download - Broschuere CAS ICT-Beschaffungen 2019 (PDF, 370KB)

Weiterbildungstage ICT-Beschaffungen

Die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern bietet Weiterbildungstage im Bereich ICT-Beschaffungen an, die verschiedene Themen während eines halben oder ganzen Tages vertieft behandeln. Die Weiterbildungstage richten sich an Beschaffende, AnbieterInnen, BeraterInnen und JuristInnenen, die im öffentlichen Beschaffungswesen tätig sind und sich mit Informatik-Themen auseinandersetzen. Die Weiterbildungstage werden von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit an der Universität Bern organisiert und richten sich an Beschaffende, AnbieterInnen, BeraterInnen und JuristInnenen, die im öffentlichen Beschaffungswesen tätig sind und sich mit Informatik-Themen auseinandersetzen.

Daten und Anmeldung

Roundtables ICT-Beschaffungen

Die Roundtables ICT-Beschaffungen richten sich an Fach- und Führungskräfte mit Beschaffungsverantwortung. Das Format wird von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit an der Universität Bern organisiert und bietet als Abendveranstaltung die ideale Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen den geladenen Themen-Gästen und den Teilnehmenden. Profilierte Fachleute, Entscheidträger und Experten diskutieren jeweils ein aktuelles Thema aus dem Bereich der ICT-Beschaffungen. Die Diskussion wird seitens der Moderatoren Adrian Hässig und Wolfgang Straub sowohl aus technisch-organisatorischer als auch aus juristischer Sicht geleitet. Das exklusive Apéro riche im Anschluss bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Experten und anderen Teilnehmenden persönlich auszutauschen.

Daten und Anmeldung

IT-Beschaffungskonferenz

Die IT-Beschaffungskonferenz richtet sich an Beschaffende, Anbieter, Beraterinnen und Juristen, die im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens tätig sind und sich unter anderem mit Informatik-Themen auseinandersetzen. Es nehmen jeweils über 300 Teilnehmende an der seit 2012 jährlich stattfindenden Konferenz teil. Sie wird durch die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern, das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, die Schweizerische Informatikkonferenz SIK, swissICT und CH Open veranstaltet.

Die siebte IT-Beschaffungskonferenz schlug wieder den Besucherrekord. Vor über 380 Beschaffenden, Beratenden und Informatikanbietenden wurde die öffentliche Beschaffung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
 
Informationen zur nächsten Ausgabe folgen bald unter: