Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit

IT-Beschaffungskonferenz 2019

Die achte IT-Beschaffungskonferenz findet am

Donnerstag, 29. August 2019 im vonRoll-Areal der Universität Bern statt.
 

Mit dem Leitthema «An der Zukunft bauen» werden aktuelle Themen im Bereich des neuen Beschaffungsgesetzes sowie der technologischen Entwicklung im Bauwesen aufgegriffen. Nationalrat Dominique De Buman sowie Beatrice Simon, Regierungsrätin des Kantons Bern, werden die Tagung mit Referaten zum neuen Beschaffungsrecht eröffnen. Mario Marti, Partner Kellerhals Carrard und Geschäftsführer usic, wird anschliessend einen Einblick zu BIM (Building Information Modeling) und weiteren technologischen Entwicklungen im Bauwesen geben. Im Nachmittagsplenum wird Peter Pawlicki von Electronics Watch ein Modell für innovative und sozial verantwortliche Beschaffung von Hardware vorstellen. Anschliessend wird er mit Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner und der Leiterin der deutschen Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung Ilse Beneke über die Zukunft von öffentlichen Beschaffungen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung diskutieren.

Im Rahmen von neun Fachsessions finden Vorträge zu den Themen Digitalisierung im Bauwesen, agile Beschaffungen, Reduzierung von Anbieter-Abhängigkeiten, Preismodelle, nachhaltige Beschaffungen, Erneuerungen im Beschaffungsrecht und Innovationen im Beschaffungswesen statt. Ausserdem können in der interaktiven Session «Ask a Lawyer» Fragen an renommierte Beschaffungsjuristen gestellt und mit den Anwesenden diskutiert werden.

Im Tagesprogramm sind die einzelnen Vorträge und Sessions aufgeführt. Ab sofort können Tickets für die Teilnahme an der IT-Beschaffungskonferenz 2019 erworben werden.
 

Zielpublikum

Die jährliche IT-Beschaffungskonferenz mit rund 400 Teilnehmenden richtet sich an Beschaffende, Beraterinnen, Juristen und weitere Fachpersonen, die im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens tätig sind und sich mit Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) auseinandersetzen.
 

Veranstalter

Verantwortlich für das Programm sind die Universität Bern, das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, die Schweizerische Informatikkonferenz SIK, der swissICT und die CH Open. Die Veranstaltung wird von der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit im Auftrag des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern organisiert.
 

Kontakt

Universität Bern, Institut für Wirtschaftsinformatik
Stefanie Weilenmann
Bereichsleiterin Events und Weiterbildungen an der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit
it-beschaffungskonferenz@iwi.unibe.ch
+41 (0)31 631 38 79