IT-Beschaffungskonferenz 2018

Mittwoch, 29. August 2018 an der Universität Bern

IT-Beschaffungen im Lichte der digitalen Transformation

Mit dem Leitthema "IT-Beschaffungen im Lichte der digitalen Transformation" geht die IT-Beschaffungskonferenz in ihre siebte Ausgabe. Die Konferenz findet am Mittwoch, 29. August 2018 erneut im vonRoll-Areal der Universität Bern statt.

Die kommende IT-Beschaffungskonferenz zeigt wiederum die Vielschichtigkeit der Thematik mit einem attraktiven Referate-Mix aus Politik, Verwaltung, Justiz und Wirtschaft.

 

 

Eröffnen wird Kathrin Bertschy, Nationalrätin der Grünliberalen Partei und Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Nationalrates (WAK-NR). Sie hat die bisherige Beratung des Beschaffungsgesetzes in der Kommission mitgeprägt und wird auch bei der parlamentarischen Diskussion in der Sommersession dabei sein, sodass sie im August über den aktuellen Stand der Gesetzesrevision und den weiteren politischen Fahrplan berichten kann.

Anschliessend fasst Marc Steiner, Richter am Bundesverwaltungsgericht, die neuere Rechtsprechung aus dem Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens zusammen und erläutert die Bedeutung der Dokumentationspflicht und die Gewichtung von Preis versus Qualität auf. Und gemäss dem Leitthema der Konferenz zeigt der Gründer und CEO von FAIRTIQ Gian-Mattia Schucan die organisationalen und technologischen Erfolgsfaktoren des radikal neuen ÖV Ticketing-Systems und erklärt, warum Software die neue Hardware ist.

In den Plenumsreferaten am Nachmittag stellt Thomas Fischer, Leiter Beschaffungskonferenz des Kantons Bern, die wesentlichen Funktionen der neuen Simap-Plattform 2019 vor. Weiter stellt Corinne Egli, Projektleiterin bei der Geschäftsstelle Verein IAöB den neuen eidgenössischen Fachausweis «Spezialist/-in öffentliche Beschaffung» vor, welcher ab 2019 angeboten wird.

Das Programm der Fachsessionen ist wiederum mit über 20 spannenden Expertinnen und Experten aus dem Beschaffungs- und Informatikbereich besetzt. In der interaktiven Session «Ask a Lawyer» stellen sich drei erfahrene Beschaffungsjuristen und Dozierende des CAS ICT-Beschaffungen den schriftlichen und mündlichen Fragen des Publikums. Und in den After-Hour Sessions werden Informatikbeschaffungen bei Schulen sowie Nearshoring vertieft.

Die IT-Beschaffungskonferenz richtet sich an Beschaffende, Anbieter, Beraterinnen und Juristen, die im Bereich des öffentlichen Beschaffungswesens tätig sind und sich unter anderem mit Informatik-Themen auseinandersetzen. Es nehmen jeweils über 300 Teilnehmende an der seit 2012 jährlich stattfindenden Konferenz teil. Sie wird durch die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern, das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, die Schweizerische Informatikkonferenz SIK, swissICT und CH Open veranstaltet.

Programm

Registrierung

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung für die IT-Beschaffungskonferenz 2018 über das unten verlinkte Ticket-Formular entgegen. Wir verwenden dazu die schweizer Plattform tipo.ch. Für die Benutzung von tipo.ch benötigen Sie nicht zwingend ein Kunden-Konto und können Ihre Tickets als Gast bestellen:

Ticket-Formular:
https://tipo.ch/itbeschaffungskonferenz2018

Zeit und Ort

Mittwoch, 29. August 2018

09:00 bis 18:00 Uhr

Universität Bern, vonRoll-Areal,
Fabrikstrasse 6, 3012 Bern

 

Kontakt

Universität Bern, Institut für Wirtschaftsinformatik, Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit,
Petar Kovac, it-beschaffungskonferenz@iwi.unibe.ch, +41 (0)31 631 38 79

Diese Veranstaltung wird durch die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern, das Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB, die Schweizerische Informatikkonferenz SIK, swissICT und CH Open durchgeführt.